ADRGs

Basis-DRGs (ADRGs) bestehen aus einer oder mehreren DRGs, die grundsätzlich durch die gleiche Liste von Diagnose- und Prozedurenkodes definiert sind. DRGs innerhalb einer Basis-DRG unterscheiden sich durch ihren Ressourcenverbrauch und sind anhand unterschiedlicher Faktoren wie komplizierende Diagnosen/Eingriffe, Entlassungsgrund, Alter und/oder patientenbezogener Gesamtschweregrad (PCCL) untergliedert.




Code Begleittext
B63 Demenz und andere chronische Störungen der Hirnfunktion
B64 Delirium
B66 Neubildungen des Nervensystems oder Stupor und Koma, nicht traumatisch bedingt
B67 Morbus Parkinson oder KBH bei extrapyramidal-motorischen Krankheiten ab 7 Behandlungstagen
B68 Multiple Sklerose und zerebellare Ataxie
B69 Transitorische ischämische Attacke (TIA) und extrakranielle Gefässverschlüsse
B70 Apoplexie
B71 Erkrankungen an Hirnnerven und peripheren Nerven
B72 Infektion des Nervensystems ausser Virusmeningitis
B73 Virusmeningitis
B75 Fieberkrämpfe
B76 Anfälle
B77 Kopfschmerzen
B78 Intrakranielle Verletzung
B79 Schädelfrakturen
B80 Andere Kopfverletzungen
B81 Andere Erkrankungen des Nervensystems
B82 Andere Erkrankungen an peripheren Nerven
B84 Vaskuläre Myelopathien
B85 Degenerative Krankheiten des Nervensystems oder zerebrale Lähmungen
B90 IMC Komplexbehandlung > 392/552 Pkt. od. neurologische Frühreha ab 7 BT oder bestimmte IntK mit IMCK Aufwandspunkten od. Beatmung > 95 Std. mit IntK > 196/360 Pkt.
C01 Eingriffe bei penetrierenden Augenverletzungen und Amnionmembranaufnähung